stehmann’s blog

Just another FSFE Fellowship Blogs weblog

Fellowshiptreffen in Düsseldorf am 30.01.2013

Das erste Fellowshiptreffen im Jahre 2013 diente der Planung.

Es nahmen etwa zwanzig Personen teil; die Frauenquote betrug leider nur 20%, gleich hoch war jedoch erfreulicherweise die Quote derer, die erstmalig an einem solchen Treffen teilnahmen. Nach der Vorstellungsrunde und kurzem Rückblick auf das vergangene Jahr ging es mit Schwung und Elan in die Planung kommender Aktivitäten.

Birgit konnte berichten, das der Bus zu den Chemnitzer Linux-Tagen 2013 auf einem guten Weg ist, auch wenn wir noch nicht “am Schmitze Backes vorbei” sind.

Im Februar steht “Vedische Mathematik” auf dem Programm. Die Inder haben bereits früh in der Geschichte Meisterschaft im Umgang mit Zahlen entwickelt. Lars, der uns im letzten Jahr so hervorragend in die mathematischen Grundlagen der Kryptografie eingeführt hat, wird uns smarte Algorithmen vorstellen, die u.a. das Kopfrechnen erleichtern können. Dies ist auch Teil unseres Programms zur medienkritischen Bildung, denn auch dem Taschenrechner darf man nicht blind vertrauen.

Erfreulicherweise hat der anwesende Landtagsabgeordnete sich bereit erklärt, im März, wo wir den DFD “feiern”, die “Keynote” zu halten.

Im April steht entweder “Tiki” oder mathematische Betrachtungen zur Unendlichkeit auf dem Programm, je nach Disposition des Referenten.

Im Mai werden wir einen Bundestagsabgeordneten zu Gast haben, der keine “großen Reden schwingen”, sondern nach kurzer Einführung lieber mit uns ins Gespräch kommen möchte.

“noweb” ist das Thema im Juni.

Auch für das zweite Halbjahr stehen interessante Themen in Aussicht, die aber bewußt noch nicht terminiert wurden. Der für das Brauwesen im Chaosdorf verantwortliche hat sich bereit erklärt, einen Vortrag über das Bierbraueen zu halten. Auch ein Vortrag über “autonome Systeme” ist in Planung. Und auch der Chronist möchte sich am Thema “FLA” versuchen.

Im weiteren Gesprächsverlauf fanden sowohl der Vorschlag, die Vorträge filmisch zu dokumentieren und zu veröffentlichen, auch bei den Referenten, als auch die Idee eines “Vorvortrages” (in Analogie zum “Vorfilm”), also eines – auch spontanen – kleinen Vortrages vor dem Hauptvortrag, breite Zustimmung. Wer also bei den nächsten Treffen einen kurzen Vortrag “in der Tasche” hat, bitte melden!

Zum Schluss wurden noch die Planungen zur “Nerdkurve” vorgestellt, dann ging man zum “gemütlichen Teil” über.

Die dargebotene Pizza war hervorragend.

Das nächste Fellowshiptreffen findet am 27.02.2013 statt und hat die “Vedische Mathematik” zum Thema.

Nachtrag: 20.02.2013 – Brigit konnte mir inzwischen berichten, dass der Bus nun finanziell “am Schmitze Backes vorbei” ist. Mehr dazu auf dem nächsten Fellowshiptreffen.

Dies soll natürlich keinen davon abhalten, sich noch für die Fahrt nach Chemnitz anzumelden.

Leave a Reply