stehmann’s blog

Just another FSFE Fellowship Blogs weblog

Vortrag vor Piraten

Am 06.06.2015 trafen sich 115 kommunalpolitisch aktive Mensch beim 3. Kommunalvernetzungstreffen (KVT) der Piraten in Essen im Unperfekthaus. Eingeladen hierzu hatte die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der Piraten. Der für die Organisation der Veranstaltung verantwortliche Landtagsabgeordnete Torsten Sommer hatte mich eingeladen, einen Vortrag zum Thema “Offene Dokumentenstandards” zu halten.

Wir erschienen pünktlich in der Essener Innenstadt und setzten uns, nachdem wir das “Unperfekthaus-Bändchen” erhalten hatten, in den Saal, in dem die Veranstaltung eröffnet werden sollte. Zur Eröffnung gab es eine Einführung durch den Piraten-Fraktionsvorsitzenden im Landtag Dr. Joachim Paul. Auch dieser erschien vorzeitig und erkärte uns, er habe das FSFE-T-Shirt (orange-schwarz), welches er seinerzeit auf dem Sommerfest am FSFE-Stand erworben habe, dabei. Meiner Bitte, es anzuziehen, kam er bereitwillig nach und hielt seine Einführung in “unserem” T-Shirt.

Torsten Sommer sprach zum Thema „Doppelpass“. Ferner wurden die Vorträge, Workshops und das Rahmenprogramm vorgestellt. Dann war im größten Saal, in dem auch die Eröffnung stattfand, mein Vortrag dran. Mechtilde verzog sich währenddessen zum ganztägigen Workshop “Verschlüsselte Kommunikation in allen Bereichen”, um Menschen bei der Einrichtung von Thunderbird und Enigmail zu helfen.

Mein Vortrag fand eine zahlenmäßig zufriedenstellende, sehr interessierte Zuhörerschaft. Die Folien des Vortrages unter dem Titel “Vorzüge Offener Standards – die Anwendersicht” habe ich für Interessierte veröffentlicht. Ich bin im Vortrag besonders auf Dokumentenstandards eingegangen und habe den Teilnehmern die content.xml aus einer entpackten odt-Datei gezeigt.

Im Anschluss an den Vortrag habe ich mit den interessierten Teilnehmern noch über zielführende Strategien einer Migration gesprochen und versucht, Erfolgskriterien und Fallstricke aufzuzeigen. Dass eine behutsame, schrittweise, alle Beteiligte einbeziehende Vorgehensweise einem “Hau-Ruck-Versuch” top-down vorzuziehen ist, war danach wohl Konsens.

Danach besuchte ich einen Workshop der Abgeordneten Monika Pieper und des mir von meinen Open-Data-Aktivitäten bekannten Fraktionsmitarbeiters Matthias Bock zum Thema OER und IT in Schulen.

Zwischendurch gab es leckeres Essen. Der Aufenthalt im Unperfekthaus ist immer sehr wohltuend und angenehm. Die Atmosphäre ist freundlich und anregend. Das Wlan ist professionell eingerichtet und ermöglicht wohl überall einen ungehinderten Zugriff auf das Internet. Dies ist bei Piraten wichtig, denn auch dieses Event fand seinen Widerhall “live” in diversen sozialen Netzen.

Zum Schluss hörte ich noch den Vortrag von Christian Nähle und Till Schäfer zum Thema DO-FOSS. Interessant war, dass diese im Wesentlichen dieselben “Knackpunkte” bei einer Migration identifizierten – wenn auch besser formuliert -, die ich schon am Morgen versucht hatte, meinen Hörern nahezubringen.

In den Pausen und im Anschluss an den “offiziellen” Teil gab es gute und reichliche Gelegenheiten, Bekanntschaften aufzufrischen und neue interessante Menschen kennenzulernen. Am Abend – geraume Zeit nach dem Ende des “offiziellen” Programms – fuhren wir dann einigermaßen erschöpft auch von den schönen Erlebnissen und Eindrücken wieder heim. Einige Teilnehmer dieser gelungenen Veranstaltung werden wir wohl bald wiedersehen.

Leave a Reply