stehmann’s blog

Just another FSFE Fellowship Blogs weblog

Das Fellowshiptreffen am 31.10.2012 in Düsseldorf

hatte R zum Thema.

Zunächst gab es jedoch eine Vorstellungsrunde. Birgit berichtete über die Vorbereitungen der Fahrt nach Chemnitz. Vorläufig beträgt der Fahrpreis (Hin und Zurück, Shuttle zum Veranstaltungsort) 75,00 €. Ab 23 Mitreisenden ist Kostendeckung erreicht. Auch ein Hotelzimmerkontigent steht wieder zur Verfügung. Anmeldung unter freedom-tours.de.

Auch die Termine für den kommenden Monat wurden bekanntgegeben (s.u). Die Frauenquote war auf diesem Treffen sensationell und erreichte bei guter Beteiligung fast 50%.

Die vegane Chaosdorfküche überraschte uns dieses Mal mit “Burgern”. Gut gestärkt lauschten wir dann m.eiks Vortrag.

m.eik hielt einen Vortrag zu “R” einer Programmiersprache und Software für statistische Berechnungen und Visualisierungen. Für seine Demonstrationen verwendete er die grafische Benutzeroberfläche RKWard. GNU R hat sich als freie Implementation der Sprache S durchgesetzt. Der Funktionsumfang von R kann durch viele Pakete erweitert werden. R ist somit ein mächtiges aber auch komfortables Werkzeug für alle, die mit Statistik umgehen müssen.

Am 13.11. 2012 ist ein außerordentliches nicht-öffentliches Fellowshiptreffen mit Frau Prof. Dr. Debora Weber-Wulff. Diese könnte über viele interessante Themen referieren; sie wird über “Plagiate in wissenschaftlichen Arbeiten ” sprechen. Diese sind kein Phänomen der Copy-und-Paste-Ära, standen aber vor “Guttenberg” nicht im Blick der Öffentlichkeit und wurden manchmal leider auch vertuscht.

Dies hat sich geändert, seit sich engagierte Menschen kollaborativ des Problems angenommen haben. Allerdings mangelt es seitens der Universitäten weiterhin an Transparenz.

Warum sind Plagiate in wissenschaftlichen Arbeiten überhaupt schä(n)dlich? Wie arbeiten “Plagiatsjäger”? Wie reagieren die Universitäten? Was kann und muss geschehen, um wissenschaftliches Fehlverhalten wirksam zu ahnden?

Antworten auf diese Fragen gibt ab 20:00 Uhr Frau Prof. Dr. Debora Weber-Wulff aka “Wisewoman”, die mit ihrer Person öffentlich für Vroniplag steht. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, erfährt man den Tagungsort erst mit der Bestätigung der Anmeldung bei Rainer. Abmeldung werden dringlichst erbeten, um ein Nachrücken zu ermöglichen.

Am 17.11.2012 ziehen die T-Shirts ins neue FSFE-Büro mit einem kleinen Zwischenaufenthalt in einem Waschsalon. Am darauf folgenden Wochenende folgt dann auch die Büroeinrichtung. Freiwillige melden sich bitte ebenfalls bei Rainer.

Das nächste und letzte reguläre Fellowshiptreffen im diesem Jahr in Düsseldorf ist am 28.11.2012 ab 19:30 Uhr im Chaosdorf.

Leave a Reply