stehmann’s blog

Just another FSFE Fellowship Blogs weblog

Linux Presentation Day in Mülheim an der Ruhr

Am 14.11.2015 wurde der Linux Presentation Day auch in Mülheim an der Ruhr begangen.

Unser Fellow Wolf-Dieter Zimmermann organisierte die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Medienkompetenzzentrum und der dortigen Volkshochschule. Sie fand von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr in der Stadtbibliothek im MedienHaus am Viktoriaplatz statt und war ein großer Erfolg. Im Vorfeld haben wir gerätselt, wieviele Interessierte denn kommen würden. Das es dann neunzig sein würden, hatten wir uns in den kühnsten Träumen nicht ausgemalt (die kreisfreie Stadt Mülheim an der Ruhr hat – Stand: 31.12.2014 – 167.108 Einwohner).

Der Bericht von Wolf-Dieter findet sich hier. Man sollte sich auch das Ergebnis der Evaluation des LPD anschauen.

Zwei Wünsche von Besuchern, die an mich herangetragen worden sind: Ein Besucher drückte – sicherlich für manchen anderen mit – den Wunsch nach einen regelmäßigen Treffen zum Lernen und zum Erfahrungsaustausch aus. Ein anderer wünschte sich eine CryptoParty.

Interessant war auch, dass die meisten Besucher der älteren Generation angehörten.

Auch Wolfgang Romey, der im Bereich “Sicherer Bewegen im Internet” Tipps zum anonymen und unbelästigten Browsen im WWW gab, hat sich hier und dort Gedanken zu den Gründen dieses Erfolges gemacht.

Nachtrag: Inzwischen ist bekannt geworden, dass Wolf-Dieter und Wolfgang versuchen werden, den Wünschen der Besucher gerecht zu werden. Bereits am 26.11. werden sie Interessierten Gelegenheit geben, in kleinen Gruppen mit sachkundiger Unterstützung GNU/Linux zu installieren. Und im nächsten Jahr werden regelmäßige monatliche Treffen stattfinden.

Dies wird also wohl nicht der letzte “Bericht aus Mülheim” sein.

One Response to “Linux Presentation Day in Mülheim an der Ruhr”

  1. Team NRW gegründet « stehmann’s blog Says:

    [...] wurde noch die Pressearbeit, deren Nützlichkeit sich jüngst in Mülheim eindrucksvoll bestätigt hatte. Aber auch in einer größeren Gruppe kann man nicht alles auf [...]

Leave a Reply