Filmtipp: Das Leben der Anderen

Dieser Film hat mir wieder deutlich gemacht, wieso Freiheit und Privatsphäre so wichtig und schützenswert sind. Das billige Argument "Ich habe doch eh nichts zu verbergen" wird anhand der systematischen Korrumpierung und Verbiegung jedes Einzelnen widerlegt.

Da wird auch wieder deutlich, wie heftig die unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung durchgesetzte Vorratsdatenspeicherung
in unser Leben eingreift und wie bedenklich die steigende Anzahl der abgehörten Telefongespräche ist.

Ich hätte sicher kein behaglicheres Gefühl dabei, wenn Überwachung nicht (nur) durch den Staat, sondern durch private (Medien-)Firmen stattfände. Hierbei würde ich noch zum Gehilfen dieser Schnüffler, da ich, um "hochwertigen Content" rezipieren zu können, meinen PC in eine Treacherous Platform verwandeln und ihn damit komplett in ihre Hände geben müsste.

Comments are closed.