KombjuderStreusel KS:0×01

Kombjuder-Streusel:0×01    KS:0x01 -Logo

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 120 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: Anfänger / Kalorien p. P.: keine Angabe Datum: Samstag 27.06.2015 Ort: eLOK Medienraum. (Laskerhöfe am Ostkreuz, Wegbeschreibung siehe Link unten) Uhrzeit: 13:00h

Die Kombjuder-Streusel (KS:0x$$) sind eine kl. Veranstaltungsreihe „rund um GNU/Linux“ – Und wendet sich an interessierte Benutzer die keine Angst (mehr) vor der Shell haben. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir uns einem speziellen Thema widmen. Die Grundlagen durchforsten und an Praktischen Beispielen ausprobieren. Es gibt keinen Dozenten oder Frontalunterricht. Das ganze soll wie ein Barcamp oder Workshop funktionieren. Die KombjuderStreusel werden dokumentiert und zum nach(be)arbeiten Online gestellt.

KS:0×01 – IP- Tables -Einstieg

Zum Einstieg gibt es ein kurzes Gespräch über die Verwendung von sogenannten Firewall-Rechnern oder Diensten. Vom „reinen Firewall Server“ (Appliance genannt) den IP-Tables und den Desktop „Firewalls“

Es folgt eine kurze Erläuterung der, und des Unterschieds zwischen, statefull und stateless Firewall – und dann legen wir auch schon los mit den sogenannten Rule-Set’s.

Es stehen im eLOK Medienraum genügend Client-PC mit vorinstalliertem GNU/Linux bereit. Es können aber auch eigenen Geräte mitgebracht werden. Als Firewall Server dienen uns Virtuelle Maschinen mit vorinstalliertem Debian 8 (Jessie)

Dabei und danach genießen wir Selbst gebackenen Streuselkuchen und Kaffee.

                          Bis Samstag!

NETFILTER

  • the packet-filtering-HOWTO details iptables usage for packet filtering
  • the NAT-HOWTO details NAT
  • the netfilter-extensions-HOWTO details the extensions that are not in the standard distribution
  • the netfilter-hacking-HOWTO details the netfilter internals.

Main Features

  • stateless packet filtering (IPv4 and IPv6)
  • stateful packet filtering (IPv4 and IPv6)
  • all kinds of network address and port translation, e.g. NAT/NAPT (IPv4 and IPv6)
  • flexible and extensible infrastructure
  • multiple layers of API’s for 3rd party extensions

What can I do with netfilter/iptables?

  • build internet firewalls based on stateless and stateful packet filtering
  • deploy highly available stateless and stateful firewall clusters
  • use NAT and masquerading for sharing internet access if you don’t have enough public IP addresses
  • use NAT to implement transparent proxies
  • aid the tc and iproute2 systems used to build sophisticated QoS and policy routers
  • do further packet manipulation (mangling) like altering the TOS/DSCP/ECN bits of the IP header

 

 

Streuselkuchen Streuselkuchen:
250 g Mehl
15 g Hefe
40 g Zucker
1/8 Liter Milch
60 g Butter oder Margarine
1 Ei(er)
50 g Butter oder Margarine, zimmerwarme
50 g Zucker
75 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zimt
1 kl.Flasche/n Aroma (Zitrone) Oder Zitronenschalen Abrieb (Unbehandelte Frucht)

Fett für das Blech, Mehl für das Blech

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe
Aus 250 g Mehl, 40 g Zucker, 15 g Hefe, Milch, Salz, 60 g Butter oder Margarine und 1 Ei einen Hefeteig herstellen. Den Teig nun eine halbe Stunde ruhen lassen.

Jetzt den Teig ausrollen und auf ein gefettetes und leicht meliertes Backblech geben. Den Teig erneut eine halbe Stunde gehen lassen. Dann mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Für die Streusel nun 50 g Butter oder Margarine und 50 g Zucker miteinander verrühren. Zimt, Zitronenaroma und 75 g Mehl zugeben und alles zu Krümel verarbeiten. Gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 25 bis 35 Min. goldbraun backen. Dabei darauf achten, dass der Boden nicht zu dunkel wird.
chefkoch.de

Netfilter

eLOK